Städtereisend

Städtereisen weltweit erleben

Städtereisen 2012

Der Trend zu Städtereisen ist seit einigen Jahren ungebrochen. Allein in 2011 haben über 7 Millionen Deutsche im In- oder Ausland eine Städtereise verbracht. Unter anderem führen Sparmaßnahmen von Unternehmen bei Geschäftsreisen und auch der Wettbewerb zu einer Senkung der Hotelpreise. Durch den Markteintritt von Billigfluggesellschaften hat sich deren Preiskampf auch deutlich auf die Flugpreise niedergesetzt- zum Vorteil der Reisenden. Diese Umstände haben auch die Reiseveranstalter erkannt, die ihre Angebotspalette im Städtereisensegment weiter ausgebaut haben, wo nun auch kleinere deutsche Städte ihren Platz finden.

Ganz aktuell ist hier auch der Weg hin zu Komfort und Genuss zu bemerken. Weg vom Motto „Geiz ist Geil“, wir lassen es uns wieder besser gehen. Dies ist an den Hotelkategorien zu erkennen. Immer öfter greifen die Deutschen zu 4 oder sogar 5 Sterne Hotels- gerade in Wien oder Rom. In Berlin oder London werden meistens 3 Sterne Hotels gebucht. Bei einer Städtereise nach New York zwingt oft der teure Flugpreis den Touristen beim Hotel etwas zu sparen, hier sind 2 Sterne Hotels der Durchschnitt.

Laut einer Auswertung ist Rom die beliebteste Stadt für eine Städtereise. Dahinter folgen London, Berlin und Paris. Auch die tschechische Hauptstadt Prag und die beiden spanischen Metropolen Barcelona und Madrid sind wahre Dauerbrenner. Auch Reiseziele mit nicht so hohen Besucherzahlen stellen vielleicht auch gerade aus diesem Grund etwas Besonderes dar. Das Stadtbild des schwedischen Stockholms ist durch die Nähe zur Ostsee und die verschiedenen Inseln geprägt. Viele Brücken und enge, verwinkelte Gassen versprühen gerade bei Dämmerung ein romantisches Feeling.

Besonders reizvoll finden die Städtereisenden die Kombination aus Entspannung und Kultur. Viele Städte bieten einen einzigartigen Flair und tolle Sehenswürdigkeiten, über deren Hintergründe sich vor Ort am besten informieren lässt. Das Schießen von Urlaubsfotos hat in diesen Fällen einen tieferen Sinn und man kann Daheimgebliebene dadurch die Faszination der jeweiligen Stadt näher bringen.